Ich bin Influencer: Muss ich Steuern zahlen? Muss ich ein Gewerbe anmelden?

Foto: mohamed_hassan

Eine Influencerin zu sein bringt nicht nur viele Vorteile mit sich, sondern eben auch Unsicherheiten und Fragen. In diesem Ratgeber Beitrag möchten wir Dich aufklären, damit Du sorgenlos BELLISSY nutzen kannst.

Als Influencer bist Du in den Augen des Finanzamtes ein Gewerbetreibender. Dabei musst Du folgendes beachten:

  • Erstelle eine Einkommensteuererklärung, die Du elektronisch an das Finanzamt übermitteln kannst. Keine Sorge, mittlerweile gibt es viele Online Programme, die Dir dabei behilflich sein können.
  • Vergiss dabei nicht eine Einnahemüberschussrechnung (EÜR) zu erstellen. Diese hilft Dir dabei, den Gewinn zusammenstehend mit Deiner Tätigkeit als Influencer zu ermitteln. Auch hierfür bieten Dir viele Online Programme eine gute Hilfestellung.
Nina Freund

Gewinne aus der Tätigkeit bringen folgende Steuern mit sich:

  1. Einkommenssteuer: Grundfreibetrag von 9.408 €, liegen die Einnahmen höher, so muss man Einkommenssteuer zahlen. Beachte: Dieser Grundfreibetrag bezieht sich auf alle Einnahmen, also auch auf die aus anderen Tätigkeiten.
  2. Gewerbesteuer: ab einem Gewinn von mehr als 24.500 €.
  3. Umsatzsteuer: ab Umsätzen im Vorjahr über 22.000 €, ansonsten gilt die Kleinunternehmerreglung (d.h. auf Deine Umsätze wird keine Umsatzsteuer erhoben).


Wo finde ich meine Steuer-Nummer?

Im Jahre 2008 wurde die Steuer-Identifikationsnummer (kurz auch ,,Steuer-ID'') eingeführt. Diese soll die ,,alte'' Steuernummer ablösen und ersetzen. Finden kannst Du Deine ,,alte'' Steuernummer bei einem Deiner Steuerbescheide. Wenn Du keinen Steuerbescheid hast, dann kannst Du Dir Deine Steuer-Identifikationsnummer erneut vom Bundeszentralamt für Steuern zusenden lassen.

Bei Deinem BELLISSY Account unter dem Punkt Bankverbindung wirst Du aufgefordert, Deine Steuer-ID einzutragen. Wenn Du diese noch nicht kennst, kannst Du trotzdem ohne Probleme bereits BELLISSY nutzen.

Die Steuer-ID kannst Du Dir hier über das >>Steuer-ID Formular<< vom Bundeszentralamt für Steuern zusenden lassen.

Und wie sieht es bei Gratisprodukten oder Dienstleistungen aus, die ich als Influencer geschenkt bekomme?

Ja - auch diese müssen leider versteuer werden. Um nicht durcheinander zu kommen, solltest Du alle Geschenke in einer Excel-Tabelle über das Jahr hinweg erfassen und den Warenwert notieren. Diese werden dann bei betrieblicher Nutzung (z.B. Werbung) als Betriebseinnahmen deklariert. Nutzt Du die Waren oder Dienstleistungen privat, so musst Du sie als gewinnerhöhende Entnahme versteuern.


Steuern schön und gut - muss ich aber jetzt auch noch ein Gewerbe anmelden?

Die Tätigkeit als Influencer ist gewerblicher Natur, daher musst Du auch ein Gewerbe anmelden. Die Anmeldung geht super schnell und einfach bei dem Gewerbeamt in Deinem Wohnort. Dafür brauchst Du lediglich Deinen Personalausweis sowie 20-40 € (je nach Gewerbeamt). Bei dem Ausfüllen des Anmeldebogens zeigen sich die Mitarbeiter des Gewerbeamts meist hilfsbereit. Nach der Anmeldung erhältst Du dann Post von der IHK sowie von dem Finanzamt mit der Aufforderung, den ,,Fragebogen zu der steuerrechtlichen Erfassung'' ausgefüllt zurückzusenden.

Nina Freund

Die Informationen stammen aus eigenen Recherchen. Dieser Ratgeber Beitrag entbehrt also nicht der individuellen und ausführlichen Beratung durch Euren Rechtsanwalt, Steuerberater oder einem Gewerbeamt! Um Dir professionelle Hilfe in Sachen Steuern und Gewerbe einholen zu können, kannst Du Dich zudem an den Lohnsteuerhilfeverein wenden. Dieser wird Dir auch bei der Steuererklärung behilflich sein können - hab also keine Angst, es nicht unmöglich zu schaffen.

Bei weniger spezifischen Fragen steht Dir auch gerne das BELLISSY-Team zur Seite. Wir wünschen Dir viel Erfolg!

Quellen: