Wundermittel Kokosöl

von Isabella Varela
Foto: Canva

Was man früher in der Küche gefunden hat, bahnt sich nun einen Weg in unsere Badezimmer. Kein Wunder auch, denn Kokosöl eignet sich nicht nur super zum Kochen und Backen, sondern ist auch ein echtes Wundermittel für Haar, Haut und Zähne. Für wen eignet sich Kokosöl und was macht es so besonders? All das erfährst Du in diesem Beitrag.

Kokosöl für die Haare

Aufgrund seiner feuchtigkeitsspendenden Eigenschaft eignet sich Kokosöl hervorragend für trockenes Haar. Dabei beschwert es die Haare nicht und hat zudem noch eine reparierende Wirkung. Kokosöl hat den Vorteil, dass es rein pflanzlich ist. Also Ade Parabene, Sulfate und Silikone! Unser Favorit ist Kiehl´s Amino Acid Shampoo mit Kokosöl. Es kombiniert die feuchtigkeits- und reparierende Eigenschaften des Kokosöls mit wertvollen Aminosäuren, welche das Haar reinigen und weicher machen.

Kokosöl für die Haut

Kokosöl ist aber nicht nur super für die Haare, sondern entfaltet auch auf der Haut seine Wirkungen. Das Zauberwort : Laurinsäure. Dieser Inhaltsstoff des Kokosöls wirkt antibakteriell und tötet somit Keime auf der Haut ab, was für ein ebenmäßiges Hautbild sorgt. Durch ihre entzündungshemmende Wirkung unterstützt Laurinsäure zudem die Heilung von entzündeten Pickeln. Außerdem pflegt Kokosöl trockene, schuppende Haut und ist somit eine natürliche Feuchtigkeitscreme. Aber Vorsicht ist geboten : Kokosöl sollte nur in geringen Mengen verwendet werden, da es sonst die Poren verstopfen und besonders bei zu Akne neigenden Menschen mehr Unreinheiten auslösen könnte.

Kleiner Tipp: Benutze Kokosöl auch als Make-Up Entferner! Das reichhaltige Öl entfernt sogar wasserfestes Make-Up einwandfrei. Ein echter Allrounder eben!

Kokosöl für die Zähne

Der neuste Trend im Zusammenhang mit Kokosöl ist das sogenannte Ölziehen. Hierbei wird Kokosöl im Mund gegurgelt, um Schadstoffe aus der Mundhöhle zu ziehen, welche für gelbe Verfärbungen an den Zähnen verantwortlich sind. Ölziehen mit Kokosöl wirkt also wie ein natürliches Bleaching. Auch hier spielt Laurinsäure wieder eine große Rolle, denn sie sorgt für die Abtötung der Keime und somit weiße, gesunde Zähne.

Isabella Varela
Isabella Varela
Das könnte Dich auch interessieren: