Finde Deinen perfekten Foundation Match!

von Lauren Hill
Foto: CANVA

Da es manchen etwas schwerer, fällt die richtige Make-Up Farbe zu finden und herauszufinden, welchen Hauttyp/Hautunterton sie haben, bieten wir jetzt Hilfestellung. Ab jetzt gibt es keine Make-Up Fehlkäufe mehr!

Welchen Hauttyp hast Du?

Jede Haut hat verschiedene Eigenschaften und Besonderheiten. Unterteilt wird in vier Hauttypen: trocken, fettig, normal und Mischhaut.

Trockene Haut erkennst Du leicht. Diese ist sehr feuchtigkeitsarm und produziert weniger Talg (Talg= Fett, das von den Drüsen der Haut abgesondert/abgeteilt wird) als normale Haut. Diese verfügt über eine ausgewogene Talgproduktion und dementsprechend auch meistens über genug Feuchtigkeit. Sie wird auch als ausgeglichenes Hautbild bezeichnet. Eine übermäßige Talgproduktion hat die fettige Haut. Sie neigt auch eher zu Unreinheiten. Mischhaut ist der Hauttyp, der die verschiedenen Eigenschaften der Hauttypen vereint.

Hier nochmal ein paar Merkmale der verschiedenen Hauttypen, um Dir zu helfen zu verstehen, welchen Hauttypen Du hast.

Merkmale der Hauttypen:

Trockene Haut: raue Haut, spannendes Gefühl, jucken, Hautschuppen, empfindlich.

Normale Haut: feine Poren, keine Unreinheiten, kaum empfindlich.

Fettige Haut: Mitesser, glänzend, vergrößerte Poren, Unreinheiten.

Mischhaut: fettige T-Zone, dort auch Unreinheiten.

Lauren Hill

Welchen Hautunterton hast Du?

Die verschiedenen Hautuntertöne werden unterteilt in die Kategorien neutral, warm oder kalt. Der neutrale Hautunterton ist ziemlich leicht zu bestimmen. Weder ist er warm, noch kühl und man findet kaum rosafarbige oder blaufarbige Töne in Deinem Hautton. Wärmere Hauttöne sind goldfarbig und gelb stichig und haben manchmal auch einen leichten Rotstich. Als kühlen Ton bezeichnet man Haut mit einem rosafarbigen und blauen Unterton. Um Dir das ermitteln Deines Hautuntertons noch einfacher zu machen, geben wir Dir folgende Tricks:

  • Schaue Dir die Venen an Deinem Handgelenk an. Sind sie blau oder lila hast Du wahrscheinlich einen kühlen Unterton. Wenn die Venen grünlich sind, hast Du einen warmen Hautunterton. Falls Du beide Farben erkennst, hat Deine Haut einen neutralen Unterton.
  • Kühleren Hautuntertönen schmeichelt eher Silberschmuck, wobei goldener Schmuck sehr gut wärmeren Untertönen steht. Bei einem neutralen Ton schmeicheln Dir wahrscheinlich beide Schmuckfarben.
  • Wenn Deine Haut schnell goldbraun wird, spricht das eindeutig für einen warmen Hautunterton. Bei einem kühlen Ton wird Deine Haut eher pink.

Wie finde ich das richtige Make-up?

Um das richtige Make-up zu finden, gibt es viele Faktoren, die man berücksichtigen sollte:

  • Welchen Effekt soll das Makeup haben? Möchtest Du viel Abdecken oder eher Deine Haut durchscheinen lassen?
  • Welchen Hautunterton hast Du?
  • Nicht auf der Handfläche ausprobieren, sondern am Hals oder der Kinnpartie.
  • Beachte, dass die meisten Läden künstliches Licht nutzen. Make-Up immer im Sonnenlicht auftragen!
  • Teste Dich durch mindestens 3 verschiedene Farben durch. Meistens oxidiert Make-Up nach einiger Zeit, weshalb Du Dich für eine hellere Nuance entscheiden solltest.
Lauren Hill
Lauren Hill
Das könnte Dich auch interessieren: