FAKE TAN GUIDE

von Mascha Janzen
Foto: stocks

Finde das richtige Produkt für Deinen Hauttyp!

Die Sonne kann uns zwar mit einem schönem Teint verwöhnen, jedoch ist nicht immer die Zeit oder das Wetter dafür da. Doch bis dahin kannst Du Dir leicht und vor allem schnell eine Bräune zaubern, ganz ohne zeitraubend in der Sonne zu liegen. Wir zeigen Dir die besten Produkte für einen sonnengeküssten Teint und erklären, wie Du Selbstbräuner am Besten aufträgst.

Was gibt es für Selbstbräuner Produkte und welche Textur ist für mich geeignet?

Spray

Das Bräunungsspray ist ein Klassiker unter den Selbstbräunern. Der sehr feine Sprühnebel verteilt sich ganz einfach und gleichmäßig auf der Haut. Dadurch können auch schwer erreichbare Stellen selbstständig gebräunt werden. Ein hoher Anteil an pflegenden Wirkstoffen und Antioxidantien versorgt die Haut zusätzlich mit Nährstoffen und sichert gleichzeitig eine langanhaltende Bräune.

Achtung: Achte bei der Anwendung darauf, dass Du einen Abstand von 20 cm zwischen Spray und Haut einhältst, um Flecken und Streifen zu vermeiden.

Mousse

Schaumprodukte lassen sich super leicht und schnell verteilen. Vor allem für Tanning-Anfänger sind Mousse Produkte der ideale Einstieg. Achte darauf, dass Du nicht zu sparsam beim Auftrag bist – unter Umständen benötigst Du bei einem Mousse immer etwas mehr Produkt, da die luftige Konsistenz meist eine vergleichsweise geringe Konzentration des Bräunungswirkstoffes DHA enthält. Trage das Produkt mit kreisenden Bewegungen auf, um sicherzustellen, dass alle Hautpartien gleichermaßen erreicht werden.

Creme

Eine Selbstbräunungscreme ist vor allem bei trockener Haut zu empfehlen. In ihr sind in der Regel feuchtigkeitsbindende Substanzen, wie beispielsweise Panthenol, enthalten, die das Austrocknen der Haut verhindern. Um den perfekten Fake Tan zu erhalten, empfehlen wir Dir, nachdem die Creme eingezogen ist, mit Körperpflege nachzucremen.

Selbstbräuner Lotion

Eine Lotion eignet sich ebenfalls gut für trockene Haut. Sie kombiniert einen pflegenden Effekt mit einer dünnflüssigen Konsistenz, wodurch sie sich sehr einfach und ebenmäßig verteilen lässt. In ihrem Resultat ist sie jedoch vergleichsweise natürlich – sie erzielt eher einen natürlichen und leichten Bronzerschimmer.

Fake Tan Tücher

Selbstbräunungstücher sind der ideale Begleiter für unterwegs. Diese gibt es in Form von normalen Tüchern, aber auch als Tuchmasken. Die einzeln verpackten Tanning-Tücher sind mit Selbstbräuner getränkt und geeignet für Gesicht, Hals und Dekolleté.

Achtung: Nach der Anwendung mit einem sauberen Wattepad oder Taschentuch über Augenbrauen und Haaransatz wischen, um Fake Tan Fails zu vermeiden.

Selbstbräuner Gel

Falls Du eher zu den ungeduldigen Beautyanwendern gehören, solltest Du in jedem Fall auf ein Gelprodukt zurückgreifen. Dies zieht super schnell in die Haut ein und hinterlässt keinen klebrigen Film - perfekt um gleich wieder in die Klamotten zu springen. Gele sind besonders gut für normale und ölige Haut geeignet, aber eher weniger gut für trockene.

Achtung: Um Flecken zu vermeiden, ist hier ein präziser und schneller Auftrag erforderlich.

Fake Tan Öl

Du hast bereits Erfahrung mit Selbstbräunungsprodukten gesammelt? Dann solltest Du keine Scheu haben, Tanning-Oil auszuprobieren. Die flüssige Textur ist zwar etwas komplizierter im Auftrag, doch hat auch Vorteile: Das Öl zieht schnell in die Haut ein und pflegt besonders trockene und beanspruchte Haut optimal.

Mascha Janzen
Mascha Janzen
Das könnte Dich auch interessieren: